Das LvD ist gut und gesund

LvD ist gut und gesund

LvdD als "gute gesunde Schule" ausgezeichnet

Seit dem 13. September ist das LvD auch offiziell eine "gute gesunde Schule". Den Preis erhalten Schulen, denen die Verbindung von Qualitätsentwicklung und Gesundheitsförderung besonders gut gelingt. Die Unfallkasse NRW verlieh  dem LvD in der historischen Stadthalle Wuppertal den Schulentwicklungspreis 

Mit dem Preisgeld von 12790 Euro wurden unser Schulhof und die Aufenthaltsbereiche gestaltet.

 

Doch was führte eigentlich zum Erfolg?

Mit drei Schulentwicklungsprojekten hatte das LvD sich beworben: 

Neben der Weiterentwicklung des Schulprogramms und der Digitalisierung war es vor allem die Schulgestaltung, die im Blickpunkt der gemeinsamen Arbeit von Schülern, Eltern, Lehrkräften und Schulleitung stand: Sichtbare Ergebnisse zeigen sich vor allem in der Neugestaltung der Berliner Halle, dem farbenfroh gestrichenen Neubauflur und dem Einsatz der Medienscouts, die sich während des Schuljahres qualifizierten und nun bereits aktiv im Einsatz sind.

Alle Beteiligten sind sich einig:   Die Teilnahme am Schulentwicklungspreis war nicht nur wegen des Preisgeldes ein Erfolg! Im aktuellen Schuljahr dürfen sich die Preisträger nicht erneut bewerben, aber im nächsten Jahr...

Zur Preisverleihung in der historischen Stadthalle Wuppertal war ein fünfköpfiges LvD-Team gefahren: Schulleiter Benedikt Waerder, Pflegschaftsvorsitzende Nina Bormann, die Sprecherin der ggS-Steuergruppe Ettine Bauer und die Schülersprecherinnen Lisa Broeckmann und Kim Peschke. 

In der von Gisela Steinhauer moderierten Veranstaltung begrüßte Susann Raschke, die Vorsitzende des Präventionsausschusses der Unfallkasse NRW, die Gewinner des diesjährigen Schulentwicklungspreises und stellte die Bedeutung des schulischen Engagements für Gesundheit eindrucksvoll heraus. Während einer Talkrunde unterhielten sich Gabriele Pappai, Geschäftsführerin der Unfallkasse NRW, Susanne Blasberg-Bense, Abteilungsleiterin im NRW Schulministerium, Moderatorin  und Prof. Dr. Michael Schratz, Universität Innsbruck.

Prof. Dr. Michael Schratz, Universität Insbruck, versuchte in seinem mit zahlreichen Zitaten gespickten Festvortrag "Gute gesunde Schulen bieten mehr" eine Verbindung zur Unterrichtsforschung herzustellen.

Für erstklassige Unterhaltung sorgte das Improvisationstheater "Springmaus" aus Bonn.

Gabriele Pappai, Geschäftsführerin der Unfallkasse NRW, zog schließlich das Resümee: „Eine Schule profitiert in jedem Fall, wenn sie sich um unsere Auszeichnung bewirbt, selbst wenn sie nicht zu den Preisträgern zählt“, so Pappai, „Denn unsere Beratung und Unterstützung für künftige Schulentwicklungsprozesse erhält sie praktisch nebenbei.“