AMeLiE - LvD ist eine von fünf deutschen Teilnehmerschulen

AMeLiE - LvD ist eine von fünf deutschen Teilnehmerschulen

28. Januar 2021

Das Erasmus+ Projekt "AMeLiE" befasst sich mit dem Phänomen Hate Speech. Das LvD wurde nun als eine von fünf deutschen Schulen für die Projektteilnahme ausgewählt.

AMeLiE bedeutet "Advanced Media Literacy Education to counter online hate-speech"

Ziel des Projekts ist es, Lehrkräften aller Stufen und Vertreter*innen von Schulgemeinschaften (einschließlich Familien) Medienkompetenz zu vermitteln, die für den Umgang mit Hassrede im Netz nötig ist. Mithilfe einer innovativen Methodik sollen Schulgemeinschaften für das Thema sensibilisiert werden und Werkzeuge an die Hand bekommen, um Hate Speech gezielt entgegenzuwirken. Die bisher geleistete Arbeit im Bereich Medienerziehung überzeugte die Projektleitung: "Da es zwischen Ihrer Schule und unserem Projekt ja wirklich einige passende Anknüpfungspunkte gibt, würde ich sehr gerne mit Ihnen im Rahmen von AMeLiE kooperieren." heißt es im Zusageschreiben, das uns am 27. Januar zuging.

Gerade in der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Situation - nicht nur in der BRD - halten wir das Projekt für einen wichtigen Beitrag zur Medien- und Demokratieerziehung. 

Frau Schauerte-Lüke, die auch unsere Medienscouts betreut, und Frau Andris werden das Projekt betreuen.  

Wer mehr über das Projekt erfahren will, kann auf der Projektseite der "Stiftung Digitale Chancen" nachsehen.  

Zurück