Elternbrief zu Wechselunterricht und Klassenarbeiten

Elternbrief zu Wechselunterricht und Klassenarbeiten

16. April 2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

sicher haben Sie gestern schon eine Nachricht von mir erwartet, mit welcher Gruppe wir am Montag beginnen werden. Da ich Ihnen aber gleichzeitig noch andere Informationen zukommen lassen wollte, die einer intensiveren Absprache bedurften, mussten Sie leider einen Tag länger warten. Ich hoffe, dass dies nicht allzu viele Probleme aufgeworfen hat.

Wir beginnen am Montag mit der Gruppe 1, die auch zwei Wochen vor den Osterferien begonnen hatte. Gruppe 2 wird also ab Dienstag dann im Wechselunterricht am LvD sein.

Allmählich müssen wir in den schriftlichen Fächern auch die Klassenarbeiten durchführen. Dazu haben wir gestern einen Plan erarbeitet, der eine erste Klassenarbeitsrunde in allen Klassen bis zum 20. Mai ermöglicht.

Damit alle Schüler/innen die gleichen Voraussetzungen haben, werden die Klassenarbeiten von beiden Gruppen gleichzeitig geschrieben, aber in getrennten Räumlichkeiten. Um denjenigen, die im Distanzunterricht sind, eine unproblematische Anreise zu geben, finden alle Klassenarbeiten innerhalb der 1. Doppelstunde statt. Wenn eine Testung erforderlich ist, wird diese zunächst durchgeführt. In der Klasse 5 bis 7 ist die Arbeitszeit auf 45 Minuten, in Klasse 8 und 9 auf 60 Minuten begrenzt.

 

Sollten für die Rückfahrt unmittelbar nach der Klassenarbeit Probleme bestehen, bitten wir um Mitteilung bis zum Tag vorher, damit wir für eine Aufenthalts- bzw. Betreuungsmöglichkeit sorgen können.

In der Regel wird nur eine Klassenarbeit pro Woche geschrieben. Den Klassenarbeitsplan finden Sie im Anhang.  Abweichungen vom Plan sind in den Fällen möglich, in denen bereits eine alternative Leistungsüberprüfung vorgenommen wurde. Die Fachlehrkräfte teilen dies den Klassen dann rechtzeitig mit.

Die Klausuren der EF finden ebenfalls für beide Gruppen zeitgleich in getrennten Räumen statt. Hier gilt der bekannte Klausurplan.

Weiterhin ist der Schulbesuch von der Teilnahme an der zweimal wöchentlich stattfindenden Selbsttestung abhängig. Dies gilt natürlich auch für Klassenarbeiten. Sollten Sie oder Ihre Kinder die Selbsttestung verweigern, besteht kein Anspruch auf einen besonderen Distanzunterricht und eine andere Form der Leistungsüberprüfung. Selbstverständlich können die Kinder dann am Distanzunterricht beider Teilgruppen teilnehmen. Allerdings ist – zumindest nach der aktuellen Rechtslage - eine Notenfeststellung und darauf basierende Versetzungsentscheidung in den schriftlichen Fächern nicht möglich. Inwieweit sich die Rechtslage hierzu noch ausschärft, konnten wir auch von der Schulaufsicht noch nicht erfahren. 

Der Elternsprechtag am 30.4. findet wie beim letzten Mal telefonisch statt. Eine entsprechende Informationsmail erhalten Sie in den nächsten Tagen. An diesem Tag findet der Unterricht im Kurzstundenformat statt.

Und zum Schluss noch eine gute Nachricht:

Das LvD hat es heute nicht nur auf die Titelseite der Rheinischen Post geschafft, sondern wird auch bald wieder im Weltall vertreten sein: Zum dritten Mal hintereinander bekam ein Schülerteam des LvD (Moritz von Basum und George Darani aus der EF), verstärkt durch einen Schüler des Thomaeums (Simon Sure, Q1) bei einem Wettbewerb der ESA einen begehrten Platz für ein Experiment auf der internationalen Raumstation ISS. Das ist eine tolle Leistung und wir gratulieren den Schülern und den betreuenden Lehrkräften Oliver Zimmermann und Christian Reiners!  

Valete! Bleiben Sie gesund!

Benedikt Waerder, OStD

Schulleiter

Zurück