Corona-Selbsttest

Corona-Selbsttest

17. März 2021
Selbsttest

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

sicher haben Sie aus den Medien erfahren, dass noch vor den Osterferien alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen die Gelegenheit zur kostenlosen Corona-Testung in der Schule bekommen sollen. Mit der anhängenden Schulmail sind wir am Montag über die Details informiert worden. Ich habe Ihnen in der Mail die wichtigsten Passagen markiert.

Die Tests sind zwar noch nicht eingetroffen, der Versand aber bereits von DHL angekündigt. Ich gehe davon aus, dass wir die Testung zu Beginn der kommenden Woche durchführen, und zwar

in den Klassen 5 bis 9 und der EF: Montag bzw. Dienstag zu Beginn der 1. Std.,

in der Q1 und Q2: Mittwoch zu Beginn der 1. Std.

Am Mittwoch findet in beiden Stufen in der 1. Std. LK-Unterricht statt. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die zu den genannten Zeiten Unterricht am Thomaeum haben, ordnen sich einem am LvD stattfindenden Kurs zu, wenn sie getestet werden wollen, und gehen anschließend zum LK-Unterricht ans Thomaeum. Die Lehrkräfte dort sind informiert.                                            

Die Schülerinnen und Schüler, die sich testen lassen wollen, und die dort unterrichtenden Lehrkräfte werden gebeten, bereits um 7.50 Uhr im Klassen- bzw. Kursraum zu sein, damit nicht zu viel Unterrichtszeit verlorengeht (sofern das für die Fahrschüler möglich ist).

 

Hier noch einmal die wichtigsten Hinweise in Kürze:

Es handelt sich um Selbsttests, die von medizinischen Laien mit Hilfe eines Nasenabstrichs durchgeführt werden können.
Die Tests sind freiwillig und werden von den Schülerinnen und Schülern selbstständig durchgeführt. Eine Nichtteilnahme darf keine Nachteile mit sich bringen.
Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihr Kind keinen Test durchführt, können Sie dies mit der angehängten Widerspruchserklärung tun. Diese senden Sie bitte an testung@lvd.de und schreiben in den Betreff die Klasse/den Jahrgang und den Namen Ihres Kindes.  
Die Lehrkräfte
beraten die Schülerinnen und Schüler bei der Durchführung, damit die Tests korrekt durchgeführt werden,
sorgen dafür, dass bei der Durchführung der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten wird,
kontrollieren das Testergebnis,
dokumentieren die Testung:
Datum der Testdurchführung
Angabe der Klasse oder des Kurses
Anzahl der anwesenden Schülerinnen und Schüler
Anzahl der ausgegebenen Selbsttests
Anzahl der positiven Testergebnisse
Namen der positiv getesteten Schülerinnen und Schüler
sorgen dafür, dass die Schülerinnen und Schüler die Tests ordnungsgemäß entsorgen.
Hilfestellung beim Testen oder Entsorgen der Test ist nicht erlaubt!

Die Testergebnisse werden unabhängig vom Ergebnis diskret behandelt.
Lediglich positive Testergebnisse sind namentlich zu dokumentieren.
Bei einem positiven Testergebnis: Die Eltern der betroffenen Schüler/innen werden informiert und die Schüler/innen verlassen umgehend den Unterricht, um abgeholt zu werden oder nach Hause zu gehen. (ÖPNV nicht benutzen!). Sobald ein negatives PCR-Testergebnis (beim Hausarzt od. Kinderarzt) vorliegt, dürfen die Kinder wieder zum Unterricht kommen. Erst bei einer Bestätigung des positiven Tests erfolgt eine Meldung an das Gesundheitsamt (durch den Arzt/das Labor) und die üblichen Quarantäneregelungen.
Ein positives Testergebnis eines Mitschülers/einer Mitschülerin hat für die Lerngruppe keine Quarantäne zur Folge. Erst bei Bestätigung durch einen PCR-Test erfolgen die üblichen Maßnahmen. Allerdings sollte in einem solchen Fall besondere Vorsicht gelten.
 

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an mich wenden.

 

Zurück