Lernstandserhebungen

Information zu den Zentralen Lernstandserhebungen - Vergleichsarbeiten Klasse 8

Klausur Bild

Die Zentralen Lernstandserhebeungen sind ein bundesweites Diagnoseverfahren zur Einschätzung von Kompetenzen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Die Teilnahme ist verpflichtend.

Zielsetzung
Die Vergeichsarbeiten sollen für Schüler zur Diagnose des individuellen Lernstands dienen. Lehrer sollen Hinweise für Schwerpunktsetzung und Förderbedarf der Klasse bzw. einzelner Schüler erhalten.
Der Schule soll es einen Vergleich mit anderen Gymnasien mit ähnlichen Rahmenbedingungen ermöglich.

Im Unterschied zu Klassenarbeiten, bei denen die Überprüfung des unmittelbar vorangegangenen Unterrichtsstoffs erfolgt, sollen langfristig und nachhaltig erworbene Kompetenzen überprüft werden.

Ein Üben ist nicht sinnvoll, die Lehrerinnen und Lehrer bereiten im Unterricht auf das Aufgabenformat vor.

Nach der Auswertung erhalten die Schülerinnen und Schüler bzw. die Eltern eine Rückmeldung über das individuelle Abschneiden sowie das Abschneiden der Klasse und der ganzen Schule.

Termine 2018:
Dienstag, 27.02.17 Deutsch (Lesen, Sprachgebrauch)
Donnerstag, 01.03.17 Englisch (Hör- und Leseverstehen)
Dienstag, 06.03.17 Mathematik (alle Leitideen)

Dauer: jeweils 90 Minuten (eine Doppelstunde)

Die Vergleichsarbeiten werden von den Lehrern ausgewertet, sie werden nicht als Klassenarbeit gewertet und nicht benotet, sie sind lediglich ein Diagnoseinstrument. Um die Belastung für die Schülerinnen und Schüler nicht zu erhöhen, werden im 2. Halbjahr nur 2 Klassenarbeiten geschrieben.

Weitere Informationen:
Allgemeine Informationen

Beispielaufgaben

Bestärken Sie ihr Kind darin, sein Bestes zu geben!