Jugend forscht

Jugend forscht am LvD

Jugend forscht Logo

Im Jahre 1996 …

… nahmen zum ersten Mal Schüler des LvD-Gymnasiums am Jugend-forscht-Wettbewerb teil. Ismail Ünuverdan und Benjamin Rether wurden Sieger im Regionalwettbewerb, Fach Biologie. Dieser Erfolg ermutigte eine größere Zahl von Schülern/innen unserer Schule, sich mit einem weiteren Projekt für den Jugend-forscht-Wettbewerb zu beteiligen.

Seit 1996 arbeiten jedes Jahr über zehn verschiedene Gruppen in unserer Jugend forscht AG an verschiedenen Themen. Zu Anfang jedes Jahres muss die schriftliche Fassung jedes Projekts (mit einem Umfang von 15 Seiten) bei der Jury eingereicht werden. Die einzelnen Projekte werden durch die Schüler/innen öffentlich präsentiert.

Allein schon die Räume und Geräte der Natur­wissen­schaften mal ganz anders, eben freier und selbstständiger zu nutzen, motiviert die Schüler/innen unserer Jugend forscht AG.
Die natürliche Neugier und Individualität kann in den Zweier- und Dreier­gruppen kreativer gestaltet werden. Jede Gruppe setzt sich mit einem eigenen Thema der Natur­wissen­schaften auseinander. Dabei werden die Fächergrenzen von Biologie, Physik, Chemie usw. oft überschritten, eine Vernetzung der Grundlagen aus vielen Unterrichts­bereichen wird zur Bewälti­gung des jeweiligen Projekts notwendig.

„Warum mache ich das? Die anderen haben schon lange Schule aus und Freizeit. Soll ich wirklich weitermachen, auch wenn die letzten Versuche alle fehlgeschlagen sind? Wo stehe ich eigentlich? Hab ich den roten Faden in meinem Projekt verloren? Welche Fragen will ich mit meinen Untersuchungen beantworten? Machen meine Ergebnisse irgend­einen Sinn, bringen sie einen Nutzen über das Schullabor hinaus?“ – Nicht nur Erfolgserlebnisse, Tiefschläge, Durchhänger, Gruppenstreit und andere Krisen werden bei der Arbeit an einem Projekt durchlebt. Aber gerade das fördert die Ausdauer, das Selbstbewusstsein und die Erkenntnis: „Ich hab's geschafft, ich kann was!“

Jubiläums­wett­bewerb 2015 – Das LvD ist mit 16 Projekten am Start

Am Dienstag, dem 24. Februar 2015, geht es los. 16 Projekte von LvD Schülern und Schülerinnen wurden bei der Jugend-forscht-Jury eingereicht. Schon seit 20 Jahren gibt es den Jugend forscht Regionalwettbewerb in Krefeld und das LvD ist von Anfang an in diesem Jubiläumsjahr mit 36 Schülerinnen und Schülern dabei!

Am Dienstag, dem 24. Februar 2015, geht es los. 16 Projekte von LvD Schülern und Schülerinnen wurden bei der Jugend-forscht-Jury eingereicht. Schon seit 20 Jahren gibt es den Jugend forscht Regionalwettbewerb in Krefeld und das LvD ist von Anfang an in diesem Jubiläumsjahr mit 36 Schülerinnen und Schülern dabei!

Fachbereich Biologie

  • Im Fachbereich Biologie stellen Tom Mülders, Laurenz Grünebaum und Malte Barck (5a) ihr Thema vor:
    Wir mikroskopieren Lebewesen in verschiedenen Heuaufgüssen.
  • Die Respiration an Erbsensamen, -keimlingen und -pflanzen haben Felix Güldenbog, Felix Boersma und Heiner Stückemann (7b) gemessen und verglichen.
  • Gewässergüte der Niers haben Willi Schroeder, Niklas Boesing und, Jonas Barthel (7b) bestimmt. Dazu haben sie viele Parameter gemessen und mit Hilfe von Informationen des Niersverbandes beurteilt. Sie entwickelten Vorschläge, wie der ökologische Zustand der Niers auch durch uns alle verbessert werden kann. 

Fachbereich Chemie

  • Im Fachbereich Chemie hat Simon Follmann (5c) verschiedene Anleitungen zum Herstellen von Kristallen ausprobiert.
  • Jasmin Schulz (5b) und Ann-Kathrin Schmitz (5c) experimentieren zum Thema Rosten.
  • Nik Müller (5b), Maurice Troschka (5b) und Leif Hasselmann (5c) führten Experimente mit Tinten durch.
  • Werkstoffe waren das Forschungsgebiet von Jannick Knops und Ferdinand Matoni (5a).
  • Sind Weichmacher in den Kunststoffgegenständen unseres Alltags, wie Frischhaltefolie oder Schnuller für Babies? Das erforschten Julia Eichelkraut, Carolin Tietze und Antonia Barthel (6a).
  • Natürlichen Kleber stellten Jonas Mülders, Cornelius Gutjahr und Florian Klotzbach (6b) her und prüften die Wirksamkeit.
  • Brennstoffe aus natürlichen Rohstoffen stellten Nick Hummel und Yannic Pixberg (7c) her und beurteilten ihren Energiegehalt.
  • Riecht gut, aber …..Experimente mit Duschgel, Farbe und Geruch beeinflussen meist unser Kaufverhalten. Der Geruch sagt aber nichts über die Reinigungswirkung oder Hautverträglichkeit aus. Dazu haben Theveya Vijanjendiran und Nina Hoffmann (8c) viele Versuchsreihen durchgeführt und ausgewertet.
  • Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen stellten Zoe Sander und Liane Holtorf (9b) her. Viele Makromoleküle aus der Natur, wie Zellulose, Stärke, Eiweiße und Öle fügten die Mädchen zu vernetzten kunststoffartigen Verbindungen zusammen.
  • Keramik aus dem 3-D-Drucker möchte Felix Viering (9a) produzieren, indem er die Kunststoffkomponenten für den Druck anreichert mit Huntit.
  • In der Bionik arbeiteten Chris Blumenthal und Daniel Bormann (6c) am Thema Haften wie die Kletten – Klettverschlüsse

Fachbereich Physik

  • Im Fachbereich Physik startet Nils Rey (5a) mit dem Thema Schwimmkörperformen. Nils hat gemessen, welche Körperformen am schnellsten durch Wasser gleiten.
  • Jakob Schalm, Thomas Ortmann und Rasmus Björn (7b) arbeiten mit Solarenergie. Solarautos sind ihr Forschungsgebiet. Die Jungen bauen zwei verschiedene Prototypen und vergleichen ihre Leistungsfähigkeit.

Unsere Jugend-forscht-Teams werden ihre Projekte am 24. Februar 2015 im Seidenweberhaus in Krefeld präsentieren und vielen Fragen Rede und Antwort stehen.

Am Vormittag ist der nervenaufreibende und spannende Teil der Projektvorstellung für die Jugend-forscht-Jury.
Am Nachmittag hat die Öffentlichkeit Zutritt in lockerer Atmosphäre erzählten die Jugendlichen von ihren experimentellen Erfahrungen.

Jugend forscht Schulpreis 2015

Sechs Schüler und Schülerinnen wurden mit dem Jugend forscht Schulpreis 2015 ausgezeichnet:

Jugend Forscht 2015

Jasmin Schulz und Ann-Kathrin Schmitz experimentierten sehr selbstständig und haben sich viele weitere Experimente überlegt und durchgeführt. Das war großartig!

Simon Follmann erhält den Jugend forscht Preis als jüngster Jugend forscht Schüler des LvDs. Simon hat so viele Versuche durchgeführt und wiederholt. Das war lobenswert.

Nick Hummel und Yannick Pixberg, beide Schüler haben sehr selbstständig experimentiert und als Besonderheit alles selbstständig dokumentiert in sehr anschaulicher Weise. Das war außergewöhnlich.

Felix Viering hat das vielschichtigste und innovativste Projekt in Angriff genommen. Felix hat viele Versuche durchgeführt und immer wieder verbessert. Dabei hat er interessante, zukunftsweisende Ergebnisse gefunden. Das verdient Anerkennung.

Herzlichen Glückwunsch, sagen Eure Jugend forscht Betreuungslehrer/in

Irmgard Linssen und Thomas Walter

Weiterführende Links

Jugend forscht (deutsche Homepage)